Österreich: Warum so viele rechte Kandidaten bei der Bundespräsidentenwahl antreten

Da ist der offizielle Kandidat der rechtspopulistischen FPÖ, Walter Rosenkranz, der Anwalt und frühere Kolumnist der Boulevardzeitung »Krone«, Tassilo Wallentin, der Kandidat der Impfskeptikerpartei MFG sowie der ehemalige FPÖler Gerald Grosz. Sie alle wollen die amtierende Regierung entlassen, kritisieren die EU und fordern ein Ende der Russlandsanktionen. Neben den vier rechten Herausforderern kandidieren außerdem Dominik Wlazny, auch bekannt unter dem Künstlernamen Marco Pogo, Frontmann einer Punkband und Chef der Satirepartei »Bierpartei«, sowie der Unternehmer Heinrich Staudinger, der sich politisch nicht so recht einordnen lässt.

Originaler Artikel: Klicken Sie hier

See also  Xi Jinping trifft Wladimir Putin: Juniorpartner Russland
  • Leave a Comment