Jüdische Gemeinde Hamburg feiert Amtseinführung von neuem Kantor

Es ist ein Zeichen für die Öffnung der bisher vorwiegend traditionell geprägten Einheitsgemeinde: Zum ersten Mal seit Ende der Shoa tritt mit Assad Levitin ein liberaler Kantor seinen Dienst in der jüdischen Gemeinde Hamburg an.

Die jüdische Gemeinde Hamburg feiert am Freitag die Amtseinführung ihres neuen Kantors. Assaf Levitin ist nach Angaben der Gemeinde der erste liberale Kantor in Hamburg nach 1945. Er vertritt die liberale Reformsynagoge, die bisher ohne festen Vorbeter war. Die Kantoren kamen aus anderen Bundesländern und wechselten sich ab. Assaf Levitin soll nun mehr Stabilität bringen – und einen Beitrag dazu leisten, die immer heterogenere Gemeinde in Hamburg zu einen.

Assaf Levitin wird neuer Kantor der Jüdischen Gemeinde Hamburg

Der 1972 in Israel geborene Leviten ist bereits seit Juni an der Hamburger Reformsynagoge tätig. Er ist auch Opernsänger, Chorleiter und Komponist. Er war nach Angaben der Gemeinde bereits Gastkantor in Chicago, Berlin, Paris und Warschau.

Das könnte Sie auch interessieren: Liberaler Kantor in Hamburg: Er steht für „Neues Judentum made in Germany“

Zu der feierlichen Amtseinführung in der Talmud-Tora-Schule im Grindelviertel wird auch Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, Katharina Fegebank (Grüne), erwartet. (dpa/mp)

Originaler Artikel: Klicken Sie hier

See also  Geldwäsche: Das Verborgene, das uns alle betrifft - Kolumne
  • Leave a Comment