Champions League – FC Bayern München: Balsam für die frustrierten Leon Goretzka und Serge Gnabry

Julian Nagelsmann sprach nach dem Spiel noch davon, dass es nicht nur im Hinblick auf die WM »für das Fußball-Land Deutschland wichtig« sei, dass Gnabry wie auch Goretzka in einen Spielrhythmus kämen, sondern aus ganz eigenem Interesse bis Mitte November auch für den FC Bayern. Offen ließ er freilich, ob beide auch am kommenden Samstag in der Startelf stehen. Beim Spitzenspiel in Dortmund, einem anderen Kaliber als die Mannschaft aus Pilsen. Wenn Kimmich und Müller vielleicht genesen und wieder einsatzfähig sind.

Wie sehr gerade Goretzka das Thema beschäftigt, zeigte sich eine gute Stunde nach Abpfiff, als es um die Frage ging, wie er mit der Situation umgehe, mit dem derzeit massiven Konkurrenzkampf im defensiven Mittelfeld. »Ich bin es langsam ein bisschen leid, dass wir Woche für Woche über die gleichen Dinge sprechen«, brummelte Goretzka, und ergänzte, dass es »in der Natur der Sache« liege, dass er von Beginn an spielen wolle. »So wie die anderen Jungs eben auch.«

Gnabry und Goretzka stehen weiterhin komplizierte Wochen bis zur WM bevor. Immerhin war es am Dienstag mal wieder ein Abend zum Wohlfühlen. Hatten sie lange nicht mehr.


Originaler Artikel: Klicken Sie hier

See also  Borussia Mönchengladbach gegen RB Leipzig: Das Gastspiel der Reizfiguren
  • Leave a Comment